Alles steht Kopf - Ein Plädoyer für Regelbrüche

Heute schon mal quer gedacht?

„Verwirrung fördert Durchbrüche“, sagt Hermann Scherer, einer meiner Lieblingsautoren. Wenn wir unser Leben verändern wollen, müssen wir anfangen, die Dinge in Frage und...

Ein Plädoyer für mehr Verrücktheit

auf den Kopf stellen und aus völlig neuen Perspektiven betrachten. Das erfordert natürlich Offenheit und Mut auch mal Regeln zu brechen. Also, fangen wir doch gleich mal an – Lust auf ein kleines Experiment?

Denken Sie an ein Thema, das Sie schon länger beschäftigt oder an ein Problem, das zur Lösung ansteht? Haben Sie’s? Gut! Wie wäre es, wenn Sie das Thema oder das Problem aus Sicht eines 3-jährigen Mädchens betrachten würden? Inwiefern würde sich Ihre Sichtweise dann verändern? Was könnten Sie vielleicht spielerischer angehen?

Ok, nun noch einen Schritt weiter: Was wäre, wenn Sie Ihr Thema aus Sicht eines 100-jährigen Mannes betrachten würden? Was würde Ihnen dieser alte Mann raten? Was verliert vielleicht völlig an Bedeutung und was gewinnt an Wichtigkeit?

Lust noch einen Schritt weiter zu gehen? Stellen Sie sich vor, ab morgen sind Sie bettelarm und obdachlos: Betrachten Sie Ihr Thema jetzt aus dieser Perspektive. Was würde Ihnen der arme, obdachlose Mann für Ihre jetzige Situation raten? Wie gingen Sie Ihr Thema an, wenn Sie mittellos wären? Und inwiefern würde sich die Situation verändern, wenn Sie anstatt Sicherheit und Kontrolle Lebensqualität an erste Stelle stellen würden?

Oder zu guter Letzt – völlig verrückt: Was wäre, wenn Sie eine Ameise wären? Wie würden Sie die Personen um Sie herum betrachten? Was wäre dann noch wichtig? Welchen Einfluss hätte das auf Ihr Problem? Stellen Sie sich mal vor, ab morgen gäbe es Ihr Problem nicht mehr, weil Sie es einfach beschließen, dass es kein Problem mehr darstellt für Sie? Was würde sich mit dieser Einstellung verändern?

Geht nicht? Zu schwierig? Dabei fällt mir ein: Kennen Sie das Buch „Mieses Karma“? Nein? Es ist ein Roman, der von der Wiedergeburt einer  gemeinen Moderatorin als Ameise handelt. „Völlig schräg, sehr kurios und super witzig“, sind nur einige Rezensionen bei Amazon. Wenn Sie also Schwierigkeiten mit der letzten Aufgabenstellung haben, sich in eine Ameise hinein zu versetzen, um die maximale Verwirrung und damit einen Durchbruch zu erzielen, kaufen Sie sich dieses Buch – vielleicht hilft es ;-)

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen verwirrten Zustand, denn er fördert die großen Durchbrüche. Welchen großen Durchbruch hätten Sie gern in Ihrem Leben?